einfach, schöner, sehen

Brillengestelle – Was sie beim Kaufen beachten sollten

glückliches junges paar am laptopWer ein neues Brillengestell braucht, der hat die Qual der Wahl. Der Markt für Brillengestelle ist groß und das macht die Suche nicht einfacher. Auf der Suche nach einer neuen Brille vergeht sehr viel Zeit, bevor man das passende Modell gefunden hat. Wenn man einige Dinge beachtet dann spart man sehr viel Zeit bei der Suche und schont die Nerven. Denn der Spaß sollte beim Kauf einer neuen Brille nicht verloren gehen. Doch worauf sollte man bei Brillengestellen achten? Muss es immer ein teures Brillengestell vom Designer sein oder gibt es auch günstige alternativen?

Der Kauf einer neuen Brille ist heute ganz anderes als früher. Früher ging man zum Optiker und dieser zeigte einem dann einige Modelle und man suchte sich eines aus. Die Anzahl an Brillengestellen war begrenzt auf die größte des Optikers. Um nicht den ganzen Tag mit der Suche nach einer neuen Brille zu verbringen, entschied man sich möglichst schnell für ein Modell und zahlte den Preis, den der Optiker verlangte. Ein Preisvergleich war nur selten möglich, denn wer versuchte schon das gleiche Modell bei einem anderen Optiker günstiger zu bekommen. So gut wie kein Mensch.

Heute sieht der Kauf einer neuen Brille ganz anders aus. Der online Markt für Brillen wächst und so ist es kein Problem ein Brillengestell mit passenden Gläsern online zu kaufen. Misterspex.de, Brille 24 und andere online Händler bieten einem ein umfangreiches Sortiment an Brillengestellen an. Brillen in verschiedenen Formen, Farben und Varianten stehen zur Auswahl. Ob Lesebrille, Sonnenbrille oder eine trendige Nerdbrille, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch Gleitsichtbrillen oder Sportbrillen stellen in den Onlie-Shop´s keine Ausnahme mehr dar. Die meisten online Händler führen alle möglichen Varianten von allen bekannten Herstellern.

Wenn man sein Brillengestell online kauft, ist die Auswahl weitaus höher als beim Optiker vor Ort. Bei einigen online Optikern erwarten den Kunden über 4000 Modelle. Um trotzdem den Überblick zu behalten haben die Händler eine einfache Navigation entwickelt, die den Kunden schnell zu seiner Lieblingsbrille führen soll. Mit einer detaillierten Filtersuche, können Kunden die Suche einschränken und so gezielt nach einem Brillenmodell suchen. So werden dem Kunden nur Brillengestelle angezeigt, die seinem Wunsch und seinen Preisvorstellungen entsprechen. Mit Hilfe einer 360°-Ansicht, gibt der online Optiker ihnen die Möglichkeit, die Brille von allen Seiten zu betrachten. Einige Händler bieten sogar eine virtuelle Anprobe an, um so einen besseren Eindruck von der Brille zu bekommen. Hierfür muss man nur ein Foto hochladen und schon kann sehen, wie die Brille einem die Brille steht.

Die Auswahl an online Optikern ist groß und sehr Unterschiedlich. Die einen bieten nur Brillengestelle der eigenen Hausmarken an, andere biete Ihre Hausmarke und Designerbrillen an. Und doch unterscheiden sich die Händler nur wenig in der Qualität ihrer Brillen. Vom Brillengestell bis hin zu den Brillengläsern, alles wird in hoher Qualität gefertigt und zum Kunden verschickt.

Brauche ich überhaupt eine Brille?

Verschiedene BrillengestelleDiese Frage ist schwer zu beantworten. Wenn man Probleme hat Objekte “scharf” zu sehen, wenn man Schriften auf Entfernung nur noch verschwommen sieht, dann sollte man etwas unternehmen.

Um selber zu testen ob man eine Brille braucht, hilft ein online Sehtest weiter. Dieser ist schnell und einfach am Computer zu Hause umsetzbar. Er ist allerdings nur als Vor-Test gedacht und nicht aussage kräftig. Jeder der diesen Test macht und Probleme dabei feststellt, sollte beim Optiker oder Augenarzt seine Sehstärke ermitteln lassen. Ebenso ist der Abstand der Pupillen ein wichtiger Faktor. Er sorgt dafür, dass die Gläser an der richtigen Stelle sitzen. Mit diesen Werten kann man sicher sein, dass einem die passenden Brillengläser geliefert werden.

Nach dem man nun die wichtigen Werte kennt, kann man sich eine entsprechende Brille online kaufen. Zuerst entscheidet man sich zwischen den verschiedenen Händlern im Internet. Brille 24 oder My Spexx kennt man bereits aus der Fernsehwerbung. Aber es gibt noch weitaus mehr Anbieter für Brillengestelle im Internet. Unterschiede bei den  Händlern gibt es im Preis, beim Versand und der Möglichkeit der online Anprobe.

Auch in der Filterfunktion der Suche oder in der Brillenberatung unterscheiden sich die Händler voneinander. Einige online Händler bieten den Versand von 3 – 4 Brillengestellen nach Hause an. Dadurch hat der Käufer eine deutlich bessere Entscheidungshilfe als durch die alleinige online Anprobe. In der Qualität der Brillengestelle und der Gläser gibt es kaum Unterschiede. Alle Händler liefern hohe Qualität an Brillen. Wer online Kauft hat die Möglichkeit die Preise der Händler zu vergleichen und ein Schnäppchen zu finden. Auch Angebote und Aktionen einzelner Händler lassen sich im Internet schneller finden und Vergleichen.

Nachteile sind beim online Kauf einer Brille kaum zu finden. Allein die Dauer des Versands und die Passgenauigkeit durch die fehlende Feinjustierung des Optikers stören dabei. Die fehlende Beratung durch einen Optiker gleichen die Händler durch eine gute Filterfunktion in der Suche aus. Dennoch muss der Kunde sich im Vorfeld schon einige Gedanken machen. Welche Brille passt zu mir? Die wohl wichtigste Frage. Denn nicht jeder Kopf passt zu jedem Modell.

Wie weiß ich ob das Brillengestell passt?

Wer die Auswahl dank der Filtersuche der Händler auf eine kleine Anzahl an Brillengestellen reduziert hat, kann sich nun eine Brille aussuchen. Doch wie soll man Wissen ob die Brille auch gut sitzt und zu einem passt. Um diese Frage zu klären gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen bieten die meisten Händler den kostenlosen Versand von 3 – 4 Brillengestellen nach Hause an. Dieser Versand ist unverbindlich und verpflichtet nicht zu einem Kauf. Die gelieferten Brillengestelle besitzen auch noch keine Gläser und dienen nur als Anschauungsobjekt. So hat man die Möglichkeit die Brillengestelle in echt zu sehen und auszuprobieren. Anschließend schickt man die Brillen kostenlos zum Händler zurück und teilt ihm die Wahl mit.

Wem das zu umständlich ist, für den haben sich die Händler eine andere Möglichkeit einfallen lassen. Die virtuelle Anprobe, sozusagen der online Spiegel, zeigt einem virtuell wie die Brille an einem aussehen könnte. Dafür muss ein entsprechendes Foto zum Händler hochgeladen werden. Per Software werden dann die Brillengestelle auf das Bild gelegt und ergeben so eine virtuelle Modenschau. Das Ganze ist natürlich kostenlos. Sollte die online Anprobe erfolgreich sein, kann man die Brille in entsprechender Sehstärke bestellen. Das Ganze funktioniert übrigens auch bei Sonnenbrillen.

Man sollte allerdings im Vorfeld auf einige Dinge achten bei den Brillengestellen. So vermeidet man, dass der Kauf eine böse Überraschung wird. Man sollte sich bei der Auswahl des Brillengestells im Vorfeld klar sein, dass der Bügel der Brille lang genug sein muss. Er darf keine Druckstellen hervorrufen. Aber er darf auch nicht zu locker sitzen, um einen guten Sitz zu gewährleisten. Der Nasensteg der Brille ist auch entscheidend, denn die Nase trägt das meiste Gewicht der Brille. Sitz dieser zu stramm entstehen Druckstellen. Ist der Nasensteg zu locker rutscht die Brille andauernd herunter.
Lesebrillen

Welche Materialien gibt es?

Technisch gesehen ist ein Brillengestell sehr vielseitig was die Materialien angeht. Es gibt Naturstoffe, Metalle und Kunststoff und sehr hochwertige Materialen wie Titan und Carbon. Alles was gefällt, kann man heute als Brillengestell kaufen.

Brillengestelle aus Horn

Zu den bekanntesten Naturstoffen für Brillen zählt heutzutage “Horn“. Hornbrillen waren im Trend und sind grade wieder im Trend. Wobei heutige Hornbrillen eher eine Hornoptik haben, als wirklich aus Horn zu bestehen. Das liegt unter anderem daran das Horn sehr pflegebedürftig ist. Da diese Brillen keinerlei Allergien beim Träger auslösen, waren sie früher genau deswegen sehr Beliebt. Heute zählt vor allem der Retro-Trend bei den meisten Käufern zur Kaufentscheidung bei.

Brillengestelle aus Holz

Ein anderes Naturprodukt aus dem heute Brillengestelle gefertigt werden, ist Holz. Diese eher seltenen Brillengestelle werden meist von Designern gefertigt und anschließend veredelt. Bestimmte Bearbeitungsmethoden schützen das Holz und machen das Tragen der Brille sehr angenehm. Brillengestelle aus Holz finden immer mehr Anhänger. Dennoch bleibt es wohl eher ein Trend für Liebhaber.

Brillengestelle aus Kunststoff

Die meisten Brillengestelle sind heute aus Kunststoff. Leicht, flexibel und pflegeleicht. Das sind die Vorteile, die diesen Werkstoff so begehrt machen. Aber auch preislich gesehen ist Kunststoff sehr im Vorteil. Der Werkstoff selber ist günstig zu bekommen und die Produktion eines Brillengestells aus Kunststoff ist günstiger als ein vergleichbares Gestell aus Metall.

Brillengestelle aus Metall

Brillengestelle aus Metall sind eher bei Männern zu finden. Vor allem die Modelle aus Titan oder Edelstahl. Diese beiden Materialien sind wohl auch am meisten verbreitet unter den Metallen. Sie sind korrosionsbeständig und sehr stabil. Bei Titan kommt noch das geringe Eigengewicht hinzu. Edelstahl ist sehr hautverträglich und löst keine Allergien aus. Beim Designer sind diese beiden Materialen auch gerne gesehen, da man sie polieren oder beschichten kann und so eine große Zahl an unterschiedlichen Brillengestellen bekommt.

Brillengestelle aus Carbon

Carbon ist nicht nur im Rennsport zu finden. Immer mehr Hersteller setzen auf dieses moderne Material. Brillen aus Carbon sind sehr leicht, noch leichter als Kunststoff oder Titan. Das erzeugt den positiven Effekt beim Käufer, dass Gefühl zu haben “keine Brille zu tragen”. Dieser Effekt wird noch verstärkt, wenn man ein randloses Brillengestell wählt. Trotz seines geringen Gewichts, überzeugt Carbon vor allem bei seiner Festigkeit und Flexibilität. Da die Herstellung von Brillengestellen aus Carbon nicht so einfach ist, sind diese Brillen etwas teurer als Brillen aus anderen Materialien.